Mega-Erdbeben an tektonischen Plattengrenzen

Institut für Geowissenschaften und Geographie

familienfreundlich rollstuhlgerecht

18:00 bis 18:20 Uhr / Vortrag

Rund um den Pazifik entstehen immer wieder Erdbeben der Magnitude 8,5 und größer; dazu gehören die stärksten jemals gemessenen Erdbeben. An Beispielen wird erörtert, was die möglichen Ursachen dafür sind.

Referent: Prof. Dr. Michael Stipp
Veranstaltungsort: Institut für Geowissenschaften und Geographie, Von-Seckendorff-Platz 3/4 ; Haus 3 (Geologie), EG, Hörsaal HS 3 0.21

Infos zum Veranstalter: Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

Haltestelle: Straßburger Weg

Webseite: http://www.geo.uni-halle.de/