Fragen der historischen Emotionsforschung an alte Bücher

Franckesche Stiftungen zu Halle

Themenjahr rollstuhlgerecht

19:00 bis 19:30 Uhr / Führung

Freude, Trauer, Angst, Wut, Liebe - die Bandbreite menschlicher Gefühle ist groß und universal. In der Frömmigkeitsbewegung des Pietismus wurden Gefühle durch das Medium Buch sowohl kommuniziert als auch evoziert. Die Kabinettausstellung in der Historischen Bibliothek präsentiert "fromme Gefühle" in Büchern des Pietismus und bedient sich dabei neueren Zugängen der historischen Emotionsforschung, die die Ansicht vertritt, dass Gefühle mittels Praktiken erzeugt werden. So thematisiert die Ausstellung beispielsweise die Disziplinierung und Regulierung der Gefühle, die körperliche Expression von Gefühlen, wie etwa Tränen, Weinen, Knien oder Zittern, und Praktiken wie Singen und Beten, die zur emotionalen Gemeinschaftsbildung beitrugen.

Route: Themenjahr der Stadt 2022 - "Die Macht der Emotionen"
Veranstaltungsort: Franckesche Stiftungen, Franckeplatz 1 ; Historische Bibliothek

Infos zum Veranstalter: Die Franckeschen Stiftungen zu Halle, gegründet 1698 durch den Theologen August Hermann Francke (1663-1727), entwickelten sich bereits im 18. Jahrhundert zu einer pädagogischen Einrichtung mit weltweiter Ausstrahlung. Heute sind die Stiftungen ein lebendiger kultureller Bildungskosmos, der getragen wird von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Führungen, Kinderprogramm und wissenschaftlichen Veranstaltungen.

Haltestelle: Franckeplatz

Webseite: http://www.francke-halle.de