Wir nutzen Cookies und Pixel um Dir die bestmögliche Browsing-Erfahrung zu bieten. Die mit Hilfe von Cookies und Pixeln gesammelten Daten werden zur Optimierung unserer Webseite genutzt und um unseren Nutzern und potenziellen Neukunden die für sie relevantesten Informationen anzuzeigen. Diese Daten werden im Rahmen unserer EU-weiten und globalen Tätigkeiten genutzt.

Recht, jura
LNDW-191

Medizin-Ethik-Recht geht jeden an! Der Beginn des menschlichen Lebens im Strafgesetzbuch

Der Beginn des menschlichen Lebens im Strafgesetzbuch – pränatale Schädigungen bei Ungeborenen.

Über die Veranstaltung

Wann beginnt das menschliche Leben bzw. wo ziehen wir die Grenze zur Schwangerschaft? Die Antwort auf diese Frage ist strafrechtlich höchst relevant, da aus ihr bspw. folgt, ob ein Arzt wegen fahrlässigen Totschlags zu bestrafen oder wegen fahrlässiger Beendigung der Schwangerschaft freizusprechen ist. Anlass für eine Auseinandersetzung mit diesem Thema gibt eine jüngere Entscheidung des Bundesgerichtshofs. Diese soll im Vortrag auf den Prüfungstand gestellt und im Lichte sich stetig verbessernder medizinischer Möglichkeiten diskutiert werden.

Veranstalter

NEU Doppelsiegel
Bildquelle: Uni Halle

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Fachbereich: Juristischer Bereich

Referent:in

Referent

LL.M.oec. Johannes Porzelle

Lehrkraft für besondere Aufgaben im Zivilrecht und wissenschaftlicher Mitarbeiter IWZ MER im Projekt „Onco:cide - Unterstützung der Entscheidungsfähigkeit in onkologischen Grenzsituationen Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zeitlicher Ablauf
18:30 - 19:00
Überblick
Juridicum
Universitätsplatz 5
06108 Halle/Saale

Seminarraum II, EG
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Neues Theater
LL.M.oec. Johannes Porzelle

Weitere Veranstaltungen